chinaculturedesk

The China Information Company

Projekte

China Urban: Jing-Jin-Ji 京津冀 and The Making of Xiong´an New Area 雄安新区

Jing-Jin-Ji ist die Bezeichnung für eine in Entwicklung befindliche Metropolregion im Nordosten Chinas, die die Städte Beijing (Jing), Tianjin (Jin) sowie die Provinz Hebei (Ji) umfasst.

Es handelt sich hier um ein stadtplanerisches Projekt der Superlative: die Metropolregion Jing-Jin-Ji erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 200.000 km2 (als Vergleich: Österreich umfasst eine Fläche von 83.879 km²) mit insgesamt 130 Millionen Einwohnern. Diese Region erwirtschaftet rund 10% des gesamten nationalen BIP.

Ziele dieser integrierten und koordinierten Entwicklung des Großraums Beijing inklusive der umliegenden Provinz und Großstädte sind u.a.: Beschränkung der Einwohnerzahl von Beijing auf 23 Millionen; Absiedelung zahlreicher Behörden und Institutionen aus dem Stadtzentrum; Verlagerung vor allem des durch das Stadtgebiet von Beijing fahrenden Schwerverkehrs; geographisch gesteuerte Verteilung von Unternehmen, Banken, Produktionsbetrieben, Universitäten, Spitäler etc.

The Making of Xiong´an New Area
100 km südlich von Beijing befinden sich derzeit das größte Süßwasservorkommen im Norden Chinas, einige Fabriken sowie etliche Dörfer und kleine Ortschaften.

Hier entsteht aus dem Nichts die sogenannte Xiong´an New Area: eine Stadt, die vor allem der Planung und Steuerung der Metropolregion Jing-Jin-Ji dienen soll. Die Entwicklung von Xiong´an steht unter direkter Aufsicht der Zentralregierung.

Entstehen soll hier eine chinesische Vorzeige- und Umweltmusterstadt des 21. Jahrhunderts, als „showcase of China’s new urbanization model“: nachhaltig, smart, ökologisch, lebenswert und innovativ urban – 5G-Teststadt, Smart-City mit self-driving Testgebieten, umfassende Nutzung geothermaler Energie, …

ChinaCultureDesk recherchiert, analysiert und begleitet The Making of Xiong´an New Area seit Ende 2018.


Essay

“Green China – Im Spannungsfeld von ökologischen, sozialen und ökonomischen Herausforderungen”; in: Austrian Chinese Business Association Jahresbericht 2018. ACBA_2018 (pdf)


Buch: Pictorial City

Zeitgenössische Kunst: In ihrem aktuellen Buch analysiert Alice Schmatzberger wie sich Urbanität, die Änderungen im städtischen Gefüge und die damit verbundenen gesellschaftlichen Transformationen in der zeitgenössischen chinesischen Fotografie widerspiegeln.

Erhältlich bei: Amazon


Green China: Umweltthemen

Green China bietet Informationen und Hintergrundberichte zu Umweltthemen in China
und stellt aktuelle Entwicklungen, Akteure und Initiativen vor. Regelmäßige Recherchereisen von ChinaCultureDesk seit Herbst 2016; Interviews mit Experten und Akteuren zu aktuellen Entwicklungen; Ausarbeitung von Informationen und Hintergrundberichten zu Umweltthemen in China; Anbahnung von Kooperationen bzw. Entwicklung und Umsetzung von gemeinsamen Projekten.


China 21-Talks

Ziel sowohl der China 21-Talks , auf Basis der kulturellen, philosophischen bzw. historischen Grundierung die vielfältigen – und manchmal widersprüchlichen – Entwicklungen im China des 21. Jahrhunderts im globalen Kontext besser einordnen zu können. Aktuelle Themen und Entwicklungen werden erläutert und in einen
Zusammenhang mit globalen Trends gesetzt.

Alle Talks hier


Archiv